Basler Drehorgel-Freunde

Drehorgelmatinee Seewen

Sonntagsmatinee im Museum für Musikautomaten mit den Basler Drehorgelfreunden.

Zwölf Mitglieder der Basler Drehorgel-Freunde präsentierten im Museum für Musikautomaten in Seewen ihre Instrumente vor einem grossen Publikum an. Fachkundig erklärte Daniel Widmer, Mitglied des Vereins und Vizepräsident der Gesellschaft des Museums für Musikautomaten Seewen (GMS), die verschiedenen Drehorgeln, ihren Aufbau und ihre Herkunft.
Das teuerste Instrument und eine Rarität war an diesem Morgen die 1830 gebaute Ignaz-Blasius-Figurenorgel. Als Peter Rohrer die Kurbel drehte, erklang nicht nur Musik, sondern auch die zierlichen Figuren begannen sich zu bewegen. Ein Muss für Sammler sei die Serinette. Diese kleine französische Orgel stammt aus dem 18. Jahrhundert und sei der Ursprung der Orgel, erklärte Widmer weiter. Das kleinste und leichteste Instrument an diesem Anlass war eine elektronisch gesteuerte Drehorgel.
Zur Freude der Zuhörerinnen und Zuhörer konnten auf allen Instrumenten nicht nur klassische, traditionelle oder volkstümliche Melodien, sondern auch modernere Stücke abgespielt werden.
Titel:
Serinette – Traditionell – Daniel Widmer
Amourette 1905  -  Du du liegst mir am Herzen – Hansruedi Räz
Jgnaz Bruder Figurenorgel – Traditionell – Peter Rohrer
Raffin 20/78 Konzert – Der Barbier von Sevillia – Eveline Gysin
Jäger & Brommer 20-26/52 – Frühlingsstimmen Walzer – Jörg Cantaluppi
Fischer  20er – Kuckuckswalzer – Liesbeth Omlin
20 Bakker – Du hast mich 1000 Mal betrogen – Roger Bücheli
Raffin 20/78 Konzert – I have a dream -  Paul Gysin
Stüber 20/33 – Swiss Lady – Beatrice Keller
20 Raffin Zungenorgel – Guggerzytli – Vreni Rebmann
31 Fischer Trompeter – Marina – Paul Omlin
20 Stüber Memory Cats – Paula Räz
Eigenbau Gilberte – Chattanooga choo choo – Rolf Keller
Zugabe Jgnaz Bruder Figuren Orgel Peter Rohrer